HEPLEV - abseits vom Mainstream...


abseits vom MainstreamFuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.

Webnews

An die etablierten Medien, die so gerne auf die Blogger eindreschen:
Wenn man keine Zeitung liest, ist man uninformiert.
Wenn man Zeitung liest, ist man desinformiert.

Mark Twain

  Startseite
    Nahost-Konflikt
    Europa+Nahost
    Medien+Nahost
    die Welt+Nahost
    Israel
    Palästinenser
    arabische Staaten
    UNO + NGOs
    EU-Europa
    Europa - USA
    Int'l.Politik allgemein
    dt. Politik
    Land NRW / der WDR
    Medien allgemein
    HR MediaBackspin
    Islam/Islamismus
    Europa+Islam
    Christen+Kirchen
    Bildung+Schule
    Geistesgrößen
    Nachdenkliches
    Lesen!
    Surftipps
    nur so am Rande
    Au weia
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


Links

in deutsch:
Nahost-Infos
Das politisch inkorrekte
     Woerterbuch

Daniel Pipes (dt.)
Medien-BackSpin
Die Achse des Guten
honestly-concerned
GermanMediaWatch
Gegenstimme
Transatlantic-Forum
Gudrun Eussner
Lizas Welt
Spirit of Entebbe
rebellog-diary
Castollux
Politically Incorrect
Winkelried-Info
Protect Israel
Der Fuchsbau
Luclog
Koran-Blog dt.
Acht der Schwerter
Nebeldeutsch
Dhimmideutsch

Medienmagazin PRO
LeoDict.org -
    online-Woerterbuch

dict.cc - online-Woerterbuch
travelhep

in englisch:
MEMRI
MEMRI Blog
Palestinian Media Watch
JCPA
Dhimmi Watch
Jihad Watch
Islam in Europe
The Religion of Peace
Brussels Journal
Counterterrorism-Blog
Augean Stables
Gates of Vienna
ElderofZiyon
This Ongoing War
Back to Sanity
Melanie Philipps (articles)
Melanie Philipps (diary)
Michelle Malkin
The Fjordman Files
Palestine Post-ings

Dear Germany...
Es gibt, so scheint es, nur eine Antwort: Aus dem Nationalsozialismus habt ihr nichts gelernt. Statt zu lernen, dass das Boese bekaempft werden muss, habt ihr gelernt, dass es boese ist zu kaempfen.
Dennis Prager

Political Correctness ist geistiges AIDS. Tragt ein intellektuelles Kondom. Nutzt die Blogosphaere.
Fjordman, Brussels Journal, 24.7.06

Der Unterschied zwischen uns und Hisbollah ist, dass wir, wenn wir Unschuldige toeten, es als Fehler betrachten; wenn sie Unschuldige toeten, betrachten sie es als Erfolg.
Ehud Olmert, 2.8.2006 im Interview mit der TIMES

Israel versucht schliesslich nicht, fremde Regierungen zu stuerzen oder den Islam zu vernichten. Die islamische Welt versucht dagegen sehr wohl, den einzigen juedischen Staat der Welt auszuloeschen.
Steven Weinberg, Physiker, USA

Qassam-Kalender
Februar 2007
Maerz 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007


Kaffiyah Y'Israelit

Die Alternative zum Palli-Tuch

https://myblog.de/heplev

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Heuchler mit Kutte

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, die sich windenden Äußerungen aus dem Bischofssitz in Eichstätt sind schlichtweg noch schlechter als schlechter Stil. Den Vergleich von Ramallah mit dem Warschauer Ghetto soll Bischof Hanke jetzt „in einem privaten Gespräch“ von sich gegeben haben. Der Bischof lässt durch seinen Generalvikar verkünden, die Medien hätten ein privates Gespräch, „das aus einer unmittelbaren Betroffenheit heraus entstanden“ ist und „anschließend wie eine offizielle Stellungnahme in den Medien kolportiert wurde“. Das sei ein „unseriöses und unfaires“ Verhalten der Journalisten.

Einmal abgesehen davon, dass das von den Journalisten bestritten wird, weil die Äußerung vor laufenden und eifrig mitschreibenden Pressevertretern fiel: Welchen Unterschied macht es, ob diese Worte „privat“ oder „öffentlich“ fielen? Ist die unterirdische „Fehleinschätzung“ dadurch weniger kritisierbar, dass sie „privat“ gemacht wurde? Ist sie weniger unanständig?

Die Äußerung an sich, auch wenn sie „aus einer unmittelbaren Betroffenheit heraus entstanden ist“, spricht Bände über den Mann selbst: Er hat keine Ahnung, aber die verbreitet er kräftig und mit Verve, so schwachsinnig sie auch ist – oder vielleicht, weil sie so idiotisch ist. Der Bischof lässt alle terroristischen Hintergründe aus, ignoriert, was von palästinensischer Seite an Ursachen für die Zustände besteht und setzt voraus, dass die Israelis in böswilliger, diskriminierender Absicht handeln. Geschichtliche Zusammenhänge scheinen auch alles andere als eine Stärke des Bischofs zu sein. Und mit dieser Ignoranz und Unkenntnis kommt eine Äußerung zustande, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

Aber „unfair und unseriös“ soll jetzt nur die Presse sein. Was will man damit erreichen? Kann das mehr sein als ein Ablenkungsmanöver?

Ich selbst lasse ja meistens kein sonderlich gutes Haar an der Presse. In diesem Fall muss sie in Schutz genommen werden. Sie hat berichtet, was der Bischof gesagt hat. Sie hat seinen unsäglichen Vergleich wieder gegeben. Er wurde aus keinem Zusammenhang gerissen. Er wurde in keinen falschen Zusammenhang gestellt. Der Bischof hat geredet. Jetzt die Presse zu beschimpfen ist heuchlerisch. Egal, wie „privat“ er geredet haben will, er hat es gesagt – in der vollen Kenntnis der Gegenwart der Mikrofone, Ohren und Stifte der Journalisten: Er hat das gesagt und das ist mehr als kritikwürdig. Wenn er diese Kritik nicht ertragen kann und die Mimose spielt, zeigt es nur, was für ein Mensch er ist. Einer, der nicht zu dem steht, was er tut und die Verantwortung für sein Tun anderen zuschieben will. Für einen Bischof der katholischen Kirche alles andere als ein angemessenes Verhalten: pure Heuchelei.

29.3.07 20:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung