HEPLEV - abseits vom Mainstream...


abseits vom MainstreamFuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.

Webnews

An die etablierten Medien, die so gerne auf die Blogger eindreschen:
Wenn man keine Zeitung liest, ist man uninformiert.
Wenn man Zeitung liest, ist man desinformiert.

Mark Twain

  Startseite
    Nahost-Konflikt
    Europa+Nahost
    Medien+Nahost
    die Welt+Nahost
    Israel
    Palästinenser
    arabische Staaten
    UNO + NGOs
    EU-Europa
    Europa - USA
    Int'l.Politik allgemein
    dt. Politik
    Land NRW / der WDR
    Medien allgemein
    HR MediaBackspin
    Islam/Islamismus
    Europa+Islam
    Christen+Kirchen
    Bildung+Schule
    Geistesgrößen
    Nachdenkliches
    Lesen!
    Surftipps
    nur so am Rande
    Au weia
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


Links

in deutsch:
Nahost-Infos
Das politisch inkorrekte
     Woerterbuch

Daniel Pipes (dt.)
Medien-BackSpin
Die Achse des Guten
honestly-concerned
GermanMediaWatch
Gegenstimme
Transatlantic-Forum
Gudrun Eussner
Lizas Welt
Spirit of Entebbe
rebellog-diary
Castollux
Politically Incorrect
Winkelried-Info
Protect Israel
Der Fuchsbau
Luclog
Koran-Blog dt.
Acht der Schwerter
Nebeldeutsch
Dhimmideutsch

Medienmagazin PRO
LeoDict.org -
    online-Woerterbuch

dict.cc - online-Woerterbuch
travelhep

in englisch:
MEMRI
MEMRI Blog
Palestinian Media Watch
JCPA
Dhimmi Watch
Jihad Watch
Islam in Europe
The Religion of Peace
Brussels Journal
Counterterrorism-Blog
Augean Stables
Gates of Vienna
ElderofZiyon
This Ongoing War
Back to Sanity
Melanie Philipps (articles)
Melanie Philipps (diary)
Michelle Malkin
The Fjordman Files
Palestine Post-ings

Dear Germany...
Es gibt, so scheint es, nur eine Antwort: Aus dem Nationalsozialismus habt ihr nichts gelernt. Statt zu lernen, dass das Boese bekaempft werden muss, habt ihr gelernt, dass es boese ist zu kaempfen.
Dennis Prager

Political Correctness ist geistiges AIDS. Tragt ein intellektuelles Kondom. Nutzt die Blogosphaere.
Fjordman, Brussels Journal, 24.7.06

Der Unterschied zwischen uns und Hisbollah ist, dass wir, wenn wir Unschuldige toeten, es als Fehler betrachten; wenn sie Unschuldige toeten, betrachten sie es als Erfolg.
Ehud Olmert, 2.8.2006 im Interview mit der TIMES

Israel versucht schliesslich nicht, fremde Regierungen zu stuerzen oder den Islam zu vernichten. Die islamische Welt versucht dagegen sehr wohl, den einzigen juedischen Staat der Welt auszuloeschen.
Steven Weinberg, Physiker, USA

Qassam-Kalender
Februar 2007
Maerz 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007


Kaffiyah Y'Israelit

Die Alternative zum Palli-Tuch

https://myblog.de/heplev

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bildungsbürokraten

Eine weitere Panne beim Zentralabitur: Nach dem Ding mit dem Gedicht und der Mathe-Panne ist jetzt neben der Bio-Panne von heute ein weiterer Problemfall aufgetaucht, der aber vom Ministerium heruntergespielt wird: In der Abiturklausur im Fach Sozialwissenschaffen gab es als Text eine Rede von Kofi Annan zur Rolle der UNO als peace keeping force zur Interpretation, der im letzten Jahr bereits Englisch-Grundkurslern vorgelegt wurde. Wer „damals“ schon dabei war, hatte einen deutlichen Vorteil, weil er sich mit dem Text schon beschäftigt hatte.

Das Ministerium sieht das anders. In der Englisch-Klausur ging es um Sprachkompetenz, jetzt ginge es in Deutsch um Inhalte. (WDR2-Nachrichten von 17 Uhr)

Dieser Unsinn kann nur Bildungsbürokraten einfallen. Und niemand anderem einleuchten!

Wenn ich der „Logik“ des Ministeriums folge, dann war es im Englisch-Grundkurs egal, was zum Thema inhaltlich geschrieben wurde. Es hätte auch der größte Quatsch sein können, haarsträubender Blödsinn, so lange er nur in adäquatem Englisch zu Papier gebracht worden wäre. Kann mir bitte jemand sagen, wo das tatsächlich akzeptiert wird?

Ich bin ja nicht mehr up to date, was den heutigen Oberstufen-Fremdsprachenunterricht angeht und vielleicht hat sich da alles geändert. Ich vermute trotzdem mal, dass es sich auch heute noch weit gehend um so etwas wie „Deutschunterricht in einer anderen Sprache“ handelt, in dem nicht akzeptiert wird – weder im Unterricht noch in den Bewertungen – wenn ein Schüler in einer Klausur inhaltlichen Dünnschiss von sich gibt, sondern angehende Abiturienten angehalten werden sich mit Hilfe der Inhalte in der Fremdsprache zu äußern.

Dazu würde mich interessieren, wie man sich mit einem Text einmal „rein fremdspach-kompetenzmäßig“ und losgelöst vom Inhalt und dann später rein inhaltlich-sozialwissenschaftlich auseinandersetzen können soll. Für mich gehört zu Sprachkompetenz auch immer noch, dass man sich mit den Inhalten des in einer Fremdsprache vorliegenden Textes beschäftigen, ihn verstehen und sich mit ihm auseinandersetzen kann. Zu behaupten, dass ein Schüler, der sich in einer Englisch-Klausur mit dem Text beschäftigten musste, keinen Vorteil hatte, ist einfach hanebüchen. Das ist so theoretisch, dass es mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun hat. So etwas kann nur einem Bürokraten einfallen, der in einem Sessel abgehoben von der Unterrichts- und Schullebens-Realität sitzt und einfach nur Scheinargumente sucht, um einen gravierenden Fehler schön zu reden und keine Konsequenzen ziehen zu müssen.

Schöne neue Bildungswelt. Was mit Brachialgewalt eingeführt wird, kann nicht klappen. Etwas mehr Ruhe bei solchen Dingen wäre angebracht (gewesen). Man kann nur hoffen, dass die nächsten Jahrgänge solche vermeidbaren Pannen nicht auch noch erleben müssen.

19.4.07 18:01
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung