HEPLEV - abseits vom Mainstream...


abseits vom MainstreamFuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.

Webnews

An die etablierten Medien, die so gerne auf die Blogger eindreschen:
Wenn man keine Zeitung liest, ist man uninformiert.
Wenn man Zeitung liest, ist man desinformiert.

Mark Twain

  Startseite
    Nahost-Konflikt
    Europa+Nahost
    Medien+Nahost
    die Welt+Nahost
    Israel
    Palästinenser
    arabische Staaten
    UNO + NGOs
    EU-Europa
    Europa - USA
    Int'l.Politik allgemein
    dt. Politik
    Land NRW / der WDR
    Medien allgemein
    HR MediaBackspin
    Islam/Islamismus
    Europa+Islam
    Christen+Kirchen
    Bildung+Schule
    Geistesgrößen
    Nachdenkliches
    Lesen!
    Surftipps
    nur so am Rande
    Au weia
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


Links

in deutsch:
Nahost-Infos
Das politisch inkorrekte
     Woerterbuch

Daniel Pipes (dt.)
Medien-BackSpin
Die Achse des Guten
honestly-concerned
GermanMediaWatch
Gegenstimme
Transatlantic-Forum
Gudrun Eussner
Lizas Welt
Spirit of Entebbe
rebellog-diary
Castollux
Politically Incorrect
Winkelried-Info
Protect Israel
Der Fuchsbau
Luclog
Koran-Blog dt.
Acht der Schwerter
Nebeldeutsch
Dhimmideutsch

Medienmagazin PRO
LeoDict.org -
    online-Woerterbuch

dict.cc - online-Woerterbuch
travelhep

in englisch:
MEMRI
MEMRI Blog
Palestinian Media Watch
JCPA
Dhimmi Watch
Jihad Watch
Islam in Europe
The Religion of Peace
Brussels Journal
Counterterrorism-Blog
Augean Stables
Gates of Vienna
ElderofZiyon
This Ongoing War
Back to Sanity
Melanie Philipps (articles)
Melanie Philipps (diary)
Michelle Malkin
The Fjordman Files
Palestine Post-ings

Dear Germany...
Es gibt, so scheint es, nur eine Antwort: Aus dem Nationalsozialismus habt ihr nichts gelernt. Statt zu lernen, dass das Boese bekaempft werden muss, habt ihr gelernt, dass es boese ist zu kaempfen.
Dennis Prager

Political Correctness ist geistiges AIDS. Tragt ein intellektuelles Kondom. Nutzt die Blogosphaere.
Fjordman, Brussels Journal, 24.7.06

Der Unterschied zwischen uns und Hisbollah ist, dass wir, wenn wir Unschuldige toeten, es als Fehler betrachten; wenn sie Unschuldige toeten, betrachten sie es als Erfolg.
Ehud Olmert, 2.8.2006 im Interview mit der TIMES

Israel versucht schliesslich nicht, fremde Regierungen zu stuerzen oder den Islam zu vernichten. Die islamische Welt versucht dagegen sehr wohl, den einzigen juedischen Staat der Welt auszuloeschen.
Steven Weinberg, Physiker, USA

Qassam-Kalender
Februar 2007
Maerz 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007


Kaffiyah Y'Israelit

Die Alternative zum Palli-Tuch

https://myblog.de/heplev

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Internet-Galileo

EU Referendum, 20. Juli 2007

Die USA haben eins, also müssen wir auch eins haben! Das scheint die treibende Motivation hinter dem Eitelkeits-Projekt der EU zu sein, dem Galileo-Satellitennavigationssystem. Und so ist es auch mit dem Internet. Diese verdammten Yankies haben Google, also müssen wir unsere eigene Suchmaschine haben, nur um zu beweisen, dass wir genauso gut sind wie sie.

Aber nichts symbolisiert die Trennung zwischen dem alten Europa und der Neuen Welt. Während Google Zeugnis der Mach des freien Unternehmertums ist, weil es von den damaligen Studenten der Standfort University Larry Page und Sergey Brin aufgebaut wurde, ist die europäische Version ein Multimillionen-Dollar-Projekt, das von den Regierungen Deutschlands und Frankreichs kräftig subventioniert und von einigen der größten Firmengiganten Europas entwickelt wird.

Die Subventions-Junkies sind Empolis, eine Abteilung von Bertelsmann, der größten europäischen Medienfirma; eine bei Paris liegende deutsche Tochter von Thomson, dem größten Fernseher-Hersteller der Welt; SAP, der weltgrößter Hersteller von Wirtschaftsmanagement-Software; und Siemens aus München, die größte europäische Maschinenhersteller.

Das Projekt wurde ursprünglich im letzten August von Chirac gestartet, um der „Bedrohung durch den angelsächsischen Kultur-Imperialismus“ entgegenzuwirken; der damalige französische Präsident erklärte: „Wir befinden uns in einem globalen Wettbewerb um die technologische Vorherrschaft. In Frankreich, in Europa, steht unsere Macht auf dem Spiel.“

Weil es sich aber um die EU handelt, konnte nichts ohne die Erlaubnis der Kommission angefangen werden (so viel also zur französischen Macht) und gestern bekam die deutsche Regierung das Okay 120 Millionen Euro in die Entwicklung des Systems zu pumpen.

Interessanterweise meinte die Kommission, dass der Nutzen der Schaffung neuer Technologien für die Öffentlichkeit und mehr kulturelles Material ins Web zu stellen das Risiko aufwog ausgewählten Firmen durch Subventionen einen unfairen Vorteil zu geben.

Doch nicht einmal damit ist es ein Symbol der europäischen Einheit. Da man nicht einmal in der Lage war sich über die fundamentalen Rolle dieser magischen Maschine zu einigen, die „eine fortschrittliche Multimedia-Suchmaschine, die einen Satz Werkzeuge für Übersetzungen, zur Identifizierung und Indizierung von Bildern, Klang und Text“ haben soll, nennen die Deutschen ihren Teil Theseus, während die Franzosen ihren Quaero tauften (wird das am Ende Quaerseus genannt werden?).

Trotz der Großzügigkeit der Regierung sind die Zuweisungen nur ein Bruchteil dessen, was Google derzeit in die Produktentwicklung zu stecken in der Lage ist. Das Projekt ist von Experten der Financial Times bereits ein „eklatanter Fall fehl geleiteten und unnötigen Nationalismus“ bezeichnet worden, der, wenn er dann in Produktion geht, eine Generation hinter den dann den Betrieb aufnehmenden Produkten hinterher hinken wird.

Insgesamt scheint es die Machart eines klassischen europäischen Projekts zu haben.

21.7.07 18:13
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung