HEPLEV - abseits vom Mainstream...


abseits vom MainstreamFuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.

Webnews

An die etablierten Medien, die so gerne auf die Blogger eindreschen:
Wenn man keine Zeitung liest, ist man uninformiert.
Wenn man Zeitung liest, ist man desinformiert.

Mark Twain

  Startseite
    Nahost-Konflikt
    Europa+Nahost
    Medien+Nahost
    die Welt+Nahost
    Israel
    Palästinenser
    arabische Staaten
    UNO + NGOs
    EU-Europa
    Europa - USA
    Int'l.Politik allgemein
    dt. Politik
    Land NRW / der WDR
    Medien allgemein
    HR MediaBackspin
    Islam/Islamismus
    Europa+Islam
    Christen+Kirchen
    Bildung+Schule
    Geistesgrößen
    Nachdenkliches
    Lesen!
    Surftipps
    nur so am Rande
    Au weia
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


Links

in deutsch:
Nahost-Infos
Das politisch inkorrekte
     Woerterbuch

Daniel Pipes (dt.)
Medien-BackSpin
Die Achse des Guten
honestly-concerned
GermanMediaWatch
Gegenstimme
Transatlantic-Forum
Gudrun Eussner
Lizas Welt
Spirit of Entebbe
rebellog-diary
Castollux
Politically Incorrect
Winkelried-Info
Protect Israel
Der Fuchsbau
Luclog
Koran-Blog dt.
Acht der Schwerter
Nebeldeutsch
Dhimmideutsch

Medienmagazin PRO
LeoDict.org -
    online-Woerterbuch

dict.cc - online-Woerterbuch
travelhep

in englisch:
MEMRI
MEMRI Blog
Palestinian Media Watch
JCPA
Dhimmi Watch
Jihad Watch
Islam in Europe
The Religion of Peace
Brussels Journal
Counterterrorism-Blog
Augean Stables
Gates of Vienna
ElderofZiyon
This Ongoing War
Back to Sanity
Melanie Philipps (articles)
Melanie Philipps (diary)
Michelle Malkin
The Fjordman Files
Palestine Post-ings

Dear Germany...
Es gibt, so scheint es, nur eine Antwort: Aus dem Nationalsozialismus habt ihr nichts gelernt. Statt zu lernen, dass das Boese bekaempft werden muss, habt ihr gelernt, dass es boese ist zu kaempfen.
Dennis Prager

Political Correctness ist geistiges AIDS. Tragt ein intellektuelles Kondom. Nutzt die Blogosphaere.
Fjordman, Brussels Journal, 24.7.06

Der Unterschied zwischen uns und Hisbollah ist, dass wir, wenn wir Unschuldige toeten, es als Fehler betrachten; wenn sie Unschuldige toeten, betrachten sie es als Erfolg.
Ehud Olmert, 2.8.2006 im Interview mit der TIMES

Israel versucht schliesslich nicht, fremde Regierungen zu stuerzen oder den Islam zu vernichten. Die islamische Welt versucht dagegen sehr wohl, den einzigen juedischen Staat der Welt auszuloeschen.
Steven Weinberg, Physiker, USA

Qassam-Kalender
Februar 2007
Maerz 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007


Kaffiyah Y'Israelit

Die Alternative zum Palli-Tuch

https://myblog.de/heplev

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Selbstbetrug oder gewollte Unwahrheit?

Eine der meist gebrauchten typischen Fehldarstellungen zu den PalArabern hat mit westlichem Mythendenken zu tun. Und so hat die liberale britische Politikerin Jenny Tonge einmal mehr eine Mär aufgewärmt:

“Seit 1948 ist Palästina als Schlachtruf und Propagandawaffe der Islamisten weltweit benutzt worden“, sagte sie letzten Monat in einer Rede im Oberhaus. „Ich habe dasselbe in afrikanischen Ländern erlebt und vor kurzem in Bangladesch. Palästina ist das, was der Westen mit Muslimen macht. Das ist die Botschaft. Die Palästinenser sind auf die Knie gebracht worden. Eine kultivierte und gut gebildete Gesellschaft mit großen Fertigkeiten ist zu einem Dritte-Welt-Land nieder gemacht worden. Die Statistiken sind für alle da, die sie sehen wollen.“

Ja klar. Vor 1947 und auch vor 1968 gab es jede Mengen Schulen, Oberschulen und Universitäten in „Palästina“ – für die „Palästinenser“. Das Land war grün und blühte und überall gab es alles im Überfluss. Sand? Pa! Die Wüste kam erst, als die Juden einwanderten. Die Malaria-Sümpfe wurden von denen eingeschleppt, die sich heute Israelis nennen. Und die „grüne Linie“ hat ihren Namen, weil sie die blühenden Landschaften der Araber von den öden Gebieten der Juden markierte. Oder so, nicht wahr?

Uhps, das war ja genau anders herum!

Zu den Fakten und Statistiken: „Palästina“ war steiniges, wüstes Ödland, wie es Reisende des 19. Jahrhunderts berichteten. Aus Russland und später dem westlichen Europa einwandernde Juden legten die Malaria-Gebiete trocken. Die arabischen Großgrundbesitzer ärgerten sich darüber, dass ihnen die Leute abhanden kamen, weil die bei den Juden besser bezahlt wurden – was nicht nötig gewesen wäre, wären die Araber so toll ausgebildete und gut situierte Leute gewesen.

Woher will Frau Tonge also die Statistiken haben, die belegen, dass „wir“ (der Westen) und vor allem die Juden aus den „Palästinensern“ Drittwelt-Ländler gemacht haben?

Wir finden hier das typische Denken westlicher Gutmenschen: Die aus dem Westen haben eine Zivilisation vernichtet und Unrecht getan. Basta. Irgendetwas anderes gilt nicht. Egal, was die Fakten sagen. Egal, was die vermeintlich zivilisatorisch Vernichteten tun, sagen, lehren, leben. Und so muss der Dame auch entgegengehalten werden, dass nicht nur die historischen Fakten ihren böswilligen Behauptungen entgegen stehen:

Dr. Jonathan Spyer vom Global Research in International Affairs am Interdisciplinary Center in Herzliya widerspricht solchen Behauptungen, die nach seiner Aussage eine „unerträgliche Ignoranz bezüglich der islamistischen Bewegungen aufdecken. Der radikale Islam ist eine politische Idee und einige ihrer Befürworter benutzen die Methode des Terrorismus. Diese Idee betrachtet die Weltereignisse als einen Kampf zwischen den Kräften des authentischen Islam und denen der Ungläubigen. Sie benutzt eine lange Liste angeblicher muslimischer Gründe für Klagen als Methode Unterstützung zu mobilisieren“, sagte er der Jerusalem Post

Er führte an, dass die Al-Qaida aufgebaut wurde, um die saudi-arabische Regierung zu stürzen, weil man gegen die Anwesenheit der USA im Land in den 1990-er Jahren war. „Al-Qaida erwähnte die Palästinenserfrage vor 2001 kaum.“

”Die Vorstellung, dass diese transnationale Idee, die sich aus vielen lokalen Fragen speist, irgendwie zum israelisch-palästinensischen Konflikt zurückverfolgt werden kann und durch die Schaffung eines palästinensischen Staates an der Seite Israels gelöst werden könnte – ein Ausgang, den die Islamisten auf jeden Fall ablehnen – ist absurd. Sie wird von Leuten wie Tonge genutzt, um Israel für den krieg des radikalen Islam im Westen verantwortlich zu machen.“

Das übliche Spiel also. Vermutlich glaubt die Dame mit ganzem Herzen, was sie da verzapft. Von daher tendiere ich zur Annahme, dass sie einer Selbsttäuschung unterliegt. Dummerweise hilft das nichts, da solche Leute absolut faktenresistent sind – sie glauben ihren Unsinn mit einer Intensität, die sie unzugänglich für jegliche Tatsachen macht. Und das ist eigentlich ein noch größeres Problem als falsche Ansichten zu haben.

19.8.07 19:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung