HEPLEV - abseits vom Mainstream...


abseits vom MainstreamFuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.

Webnews

An die etablierten Medien, die so gerne auf die Blogger eindreschen:
Wenn man keine Zeitung liest, ist man uninformiert.
Wenn man Zeitung liest, ist man desinformiert.

Mark Twain

  Startseite
    Nahost-Konflikt
    Europa+Nahost
    Medien+Nahost
    die Welt+Nahost
    Israel
    Palästinenser
    arabische Staaten
    UNO + NGOs
    EU-Europa
    Europa - USA
    Int'l.Politik allgemein
    dt. Politik
    Land NRW / der WDR
    Medien allgemein
    HR MediaBackspin
    Islam/Islamismus
    Europa+Islam
    Christen+Kirchen
    Bildung+Schule
    Geistesgrößen
    Nachdenkliches
    Lesen!
    Surftipps
    nur so am Rande
    Au weia
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


Links

in deutsch:
Nahost-Infos
Das politisch inkorrekte
     Woerterbuch

Daniel Pipes (dt.)
Medien-BackSpin
Die Achse des Guten
honestly-concerned
GermanMediaWatch
Gegenstimme
Transatlantic-Forum
Gudrun Eussner
Lizas Welt
Spirit of Entebbe
rebellog-diary
Castollux
Politically Incorrect
Winkelried-Info
Protect Israel
Der Fuchsbau
Luclog
Koran-Blog dt.
Acht der Schwerter
Nebeldeutsch
Dhimmideutsch

Medienmagazin PRO
LeoDict.org -
    online-Woerterbuch

dict.cc - online-Woerterbuch
travelhep

in englisch:
MEMRI
MEMRI Blog
Palestinian Media Watch
JCPA
Dhimmi Watch
Jihad Watch
Islam in Europe
The Religion of Peace
Brussels Journal
Counterterrorism-Blog
Augean Stables
Gates of Vienna
ElderofZiyon
This Ongoing War
Back to Sanity
Melanie Philipps (articles)
Melanie Philipps (diary)
Michelle Malkin
The Fjordman Files
Palestine Post-ings

Dear Germany...
Es gibt, so scheint es, nur eine Antwort: Aus dem Nationalsozialismus habt ihr nichts gelernt. Statt zu lernen, dass das Boese bekaempft werden muss, habt ihr gelernt, dass es boese ist zu kaempfen.
Dennis Prager

Political Correctness ist geistiges AIDS. Tragt ein intellektuelles Kondom. Nutzt die Blogosphaere.
Fjordman, Brussels Journal, 24.7.06

Der Unterschied zwischen uns und Hisbollah ist, dass wir, wenn wir Unschuldige toeten, es als Fehler betrachten; wenn sie Unschuldige toeten, betrachten sie es als Erfolg.
Ehud Olmert, 2.8.2006 im Interview mit der TIMES

Israel versucht schliesslich nicht, fremde Regierungen zu stuerzen oder den Islam zu vernichten. Die islamische Welt versucht dagegen sehr wohl, den einzigen juedischen Staat der Welt auszuloeschen.
Steven Weinberg, Physiker, USA

Qassam-Kalender
Februar 2007
Maerz 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Juli 2007
August 2007
September 2007
Oktober 2007
November 2007


Kaffiyah Y'Israelit

Die Alternative zum Palli-Tuch

https://myblog.de/heplev

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Europa - USA

Die Bösen sind immer die ...

Nein, nicht die Juden, die sind immer Schuld. Die Bösen, das sind die Amerikaner. Immer. Egal, was sie machen. Selbst, wenn sie versuchen in Ordnung zu bringen, was sie (im Verein mit den Europäern) versaut haben. Oder auch, was die Europäer alleine versaut haben. Und wenn jemand es wagt, den Amerikanern dabei zu helfen – und sei es nur, um das Leben von Unschuldigen zu retten – dann ist der ein Grund für einen mit viel Medien-Getöse eingeforderten Untersuchungsausschuss.

Und heute Morgen konnten wir im WDR2 wieder einmal bewundern, wie ein Linksextremer sich dazu outet. Der WDR hatte unbedingt einen SED-Mann – ach nein, die hießen ja bis vor Kurzem PDS und jetzt Linkspartei... – ans Mikrofon holen müssen, Bodo Ramelow. Der schwafelte dann u.a. davon, dass es nicht sein könne, dass die USA überall auf den Welt den Polizisten spiele und „uns“ damit in Geiselhaft nehme.

Sehr schön, Herr Ramelow, die Vorurteile bringen alles wieder ins Lot. Nicht die Geiselnehmer – Al Qaida und andere Terroristen und Islamofaschisten – sind die Geiselnehmer, sondern die Polizei höchst selbst, um mal beim üblichen (nicht immer nur) linken Bild zu bleiben. Hauptsache, wir prügeln die Amerikaner, dann werden die Terroristen vielleicht nicht zu Unschuldslämmern, aber zu Opfern des amerikanischen Imperialismus und stehen auf der richtigen Seite. Helft ihnen!

Es gibt sie weiterhin, die große Koalition zwischen den Amerikahassern und den Medien, die alles rechtfertigt, was gegen die Amerikaner geht. Da sind dann auch die Linksextremisten gerne gesehen. Fragt sich nur, ob dann nicht deren Pendant auf der rechten Seite vielleicht mit dem bei denen vorhandenen intensivem antiamerikanischem Vokabular bald mal endlich genauso salonfähig wird, damit die Ausgewogenheit stimmt. Oskar wird seine Freude haben, denn er wird genügend „Schnittmengen“ in den Vorstellungen und Zielen finden, die das rechtfertigen, so wie bei seinem Lob der Islamofaschisten.

7.3.06 12:27


Nachtrag: Hauptsache, Bush verkloppen

Nachdem gestern in n-tv die „Bush hat versagt“-Tirade, die meinen Blog-Eintrag verursachte, mit dem einem Video „belegt“ wurde, das – wer auch immer aus dem Personal um Bush – der Nachrichten-Agentur AP zuspielte, stellt sich nun heraus, dass man sich durch reines Ansehen des Videos und Zuhören hätte informieren können, dass der verbreitete Unsinn eben dieses ist: Unsinn.

Inzwischen sind wir also so weit, dass das Erwecken von Eindrücken „Nachrichten“ sind und Fakten außen vor bleiben sollen. Das Video, so musste AP nämlich zugeben und veröffentlichte eine Richtigstellung, zeigt, dass der Präsident über die Wahrscheinlichkeiten informiert wurde, dass das Meer über die Deiche in New Orleans läuft – nicht, dass sie brechen. Das ist ein qualitativer Unterschied, der nicht außer Acht gelassen werden darf. Da es sich beim Überlaufen um eine weitaus geringere Problematik handelte, ist das ganze Geschrei, Bush habe „gewusst“ und nicht gehandelt, noch mehr aus der Luft gegriffen, als es ohnehin schon war.

Dokumentiert ist der ganze falsche Hype bei PowerLine (nur auf Englisch):

- MORE LEAKS; THIS TIME, KATRINA (1.3.06) nimmt die beginnende Schmierenkomödie auseinander

- MORE KATRINA NONSENSE (2.3.06) zeigt auf, wie die Falschmeldung von AP zur Führung einer unehrlichen Kampagne benutzt wird

- THE AP CLARIFIES WHAT THE AP MUDDIED (3.3.06) gibt die Klarstellung von AP wieder und wertet sie aus

4.3.06 12:33


Hauptsache, Bush wird verkloppt

Hach, was ist das schön, wenn wir auf Bush einprügeln können. Und die deutschen Medien outen sich als Papageien – was sich weniger durch das Nachplappern alleine, sondern vor allem durch die unkritische Übernahme von Äußerungen amerikanischer „liberaler“ Medien auszeichnet.

So wieder einmal zu sehen, wie jetzt der Wirbelsturm Katrina wieder hoch gekocht wird. Die Mainstream-Medien in den USA „vergessen“ in ihrem Eifer des Bush-Bashing, dass es da ganz andere gibt, deren Rolle mal genauer unter die Lupe genommen werden müsste. Bürgermeister Nader z.B., der die Leute in den Super Dome und das Konferenzzentrum schickte, von der er wie auch die Gouverneurin von Louisiana seit Jahren wussten, dass sie nicht sicher waren. Die Behörden vor Ort, die die Schulbusse statt für den Abtransport von obdachlos gewordenen Bewohnern bereit zu halten, auf Parkplätzen absaufen ließen. Die Frage, warum die Regierung Bush der Gouverneurin erst massiv drohen musste, damit die den Notstand ausrief – die Voraussetzung dafür, dass die Bundesbehörden überhaupt erst helfen durften! – kommt vorsichtshalber erst gar nicht auf, weil da ja nicht der Präsident mit diffamiert werden kann.

Ein kleines Bisschen Nachdenken und Kenntnisse, dann würden einige Dummheiten nicht verbreitet. Aber darum geht es ja nicht. Man will Stimmung machen, auf Teufel komm raus. Vor ein paar Jahren gab es eine Dumpfbacke, die das Motto ausgab: „Es ist geil, ein Arschloch zu sein!“ Dem folgen heute leider nur allzu viele, die ihr Publikum in eine bestimmte Richtung marschieren sehen wollen. Aber die Unehrlichen und Dämagogen sind immer nur die anderen.

3.3.06 18:59


Wer Demokratie sät...

...muss Terroristen-Regierungen helfen. Oder mit den Worten des ZDF: ?Wer durch die Welt zieht und lauthals Demokratie fordert, der muss damit rechnen, dass ihm die Ergebnisse nicht passen.?

So eben im ZDF ?heute journal? die Einleitung der Anmoderation zu einem Bericht ?ber die Auseinandersetzung mit dem Problem der Hamas als Wahlsieger der Wahlen in der PA.

Da ist dann von israelischen ?Strafma?nahmen? die Rede, die Israel ab Sonntag ergreifen k?nnte.

?Dass Miriam Fahad drei ihrer sechs S?hne bei Terroranschl?gen verloren hat...? ist Teil der Beschreibung einer der weiblichen Abgeordneten. Wie bitte? ?Bei Terroranschl?gen verloren hat? ist eine etwas sehr irre f?hrende Aussage, die diese Frau eher als Opfer da stehen l?sst. Dabei ist sie unglaublich stolz darauf, dass ihre drei S?hne zu Massenm?rdern wurden, indem sie sich beim Versuch m?glichst viele Juden in die H?lle zu schicken selbst in die Luft jagten ? und sie hat verk?ndet, dass die anderen, bittesch?n, dem Beispiel der Br?der folgen m?chten.

Wie wirr ist eigentlich der Sprachgebrauch der deutschen Medien geworden in ihrem Bem?hen sich ?neutral? zu stellen. Fragt sich nur, wie man da ?neutral? sein kann, ohne die zu bedienen, die den Terror aus?ben, rechtfertigen und mehr davon fordern. Genau das wird mit dieser ?neutralen Wortwahl? erreicht, denn so steht eine T?terin als Opfer da, das sie nicht ist.


Dass die Aussage vom ?lauthals Demokratie fordern? offensichtlich eine Spitze vor allem gegen die USA ist, zeigten die ?berleitung und die Schaltung zum Amerika-Korrespondenten. Der Sinn ist eigentlich auch klar: Jetzt muss das akzeptiert werden in dem Sinne, dass man die Hamas anerkennt als ?Partner? (f?r was auch immer); und vor allem d?rfen die Pal?stinenser nicht ?bestraft? werden. (Klar, die haben diese ?Partei? ja auch nicht gew?hlt, oder?)

Wenn uns also die neuen Machthaber nicht gefallen, m?ssen wir trotzdem vor ihnen buckeln? Das h?tten wir mal den EU-Regierungen sagen sollen, als in ?sterreich die Haider-Truppe an der Regierung beteiligt wurde. Was h?tten wir da Gift geerntet! Oder stellen wir uns vor, die Italiener w?rden der Lega Nord zur absoluten Mehrheit verhelfen; w?rde da einer sagt: Jetzt m?sst ihr halt denen den R?cken kraulen ? da w?re vielleicht was los! Was w?re, h?tten die Sachsen die NPD zur Mehrheitspartei gew?hlt, w?rde dann auch jeder in unseren Medien sagen: Jetzt sind die dabei, jetzt m?ssen wir mit ihnen zusammenarbeiten, boykottieren ist nicht? Wohl kaum. Nur, wenn Terroristen oder linke Extremisten irgendwo die Macht ?bernehmen und die Israelis und Amerikaner das Schei?e finden, dann wird genau so argumentiert.

Wer sagt eigentlich, dass man solche Ergebnisse nicht einfach zur Kenntnis nehmen und ?negativ? drauf reagieren darf? Sprich: Keine Unterst?tzung, keine Vorteile, keine Hilfen, keine diplomatischen Ko-taus. Warum sollen die Israelis und Amerikaner (und ?wir? in Person von Regierungschefin Merkel oder auch sonst jeder, der das nicht gut findet) denn auch unterst?tzen, was schlecht ist?

Das ist Schwachsinn, wird nur verlangt, wenn es sich gegen die Amis und Israelis richtet. Aber vehement abgelehnt, wenn es gegen Linke geht. Boykott gegen Castro-Kuba? Unmenschlich. Ablehnung von Hugo Chavez? Auf keinen Fall. Ignorieren des Coca-Pr?sidenten von Bolivien? Unversch?mt. Ho Chi Minh? Ein guter Onkel. Lafontaine? Herrlich, mit ihm zu plaudern. Gysi? Ein ausgezeichneter Laudator f?r einen Aachener ?Ritter wider den tierischen Ernst? von der CDU. Unvorstellbar, dass man einen von denen boykottiert. Die m?ssen gleichberechtigt behandelt werden. Warum? Weil sie was gegen die Amerikaner haben. ?Soziale Anliegen? beispielsweise, also etwas, was den amerikanischen ?l-Imperialisten v?llig abgeht, nicht wahr?

Also, Leute: Hamas anerkennen, den Terroristenstaat unterst?tzen und f?rdern, sonst... boykottieren wir das b?se Israel (noch mehr, als wir das ohnehin schon tun)!

Und dann gibt es hier bei uns sofort Rufe, wie die, die Ulrich Sahm vor ein paar Tagen zitierte: ?Gezielter kann man die Pal?stinenser nicht in die Arme radikaler Islamisten treiben.? Yo, die sind da ja noch gar nicht, deshalb haben sie ja die Hamas gew?hlt, die ist so unradikal! Und erst die Fatah, die war ja ganz friedlich und hat nie gegen Israel gehetzt! Es gibt keinen massenhaft unterst?tzten Terror ? die 60, 70 Prozent, die daf?r sind, sind alles Au?enseiter und Minderheiten. Wie viel Blindheit ist eigentlich n?tig, um sich st?ndig vorzumachen, dass die Lage anders ist? Daniel Pipes hat vor Jahren schon geschrieben, dass es nur dann eine Chance auf Frieden gibt, wenn die Israelis die Araber/Pal?stinenser besiegen. Und das bedeutet, dass die auch sehen, dass sie besiegt sind und sich nicht ihre Niederlagen sch?n reden und den Kampf weiter fortf?hren k?nnen. Dass Hanan Ashrawi nicht weiter behaupten kann, die Pal?stinenser h?tten noch nie einen Krieg gegen die Israelis verloren ? und diese Hass-Predigerin gilt als ?moderate? Stimme!
Man kann nur hoffen, dass die ideologischen Verblendungen hier bei uns nicht erst durch Terroranschl?ge beseitigt werden.

18.2.06 11:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung